#7 Abstimmungsverhalten: Stadt gegen Land?


In der Schweiz wurde nun also – mit grosser Mehrheit – die Initiative für das Minarettverbot angenommen. Auffallend finde ich einmal mehr, dass insbesondere die urbanen Gebiete die Initiative abgelehnt haben. Auch wenn es ums Thema „Ausländer“ geht zeigen sich die Städter meistens viel offener als die Landbevölkerung.

Das ist doch merkwürdig: Dort wo es wirklich viele Ausländer gibt und auch dort wo es viele Muslime gibt, genau dort hat man keine Probleme mit ihnen. Auf dem Land, wo markant weniger Ausländer leben, haben die Leute eine Heidenangst vor ihnen.

Ich frage mich warum das so ist. Lässt das konservative Umfeld wirklich die Gehirne schrumpfen? Verzerrt sich die Wahrnehmung nach einigen Generationen von Inzucht derart?

Ich vermute ersteres.

Ganz abgesehen von meiner Polemik frage ich mich wirklich woher dieser Stadt-Land-Kontrast kommt. Und völlig unverständlich ist mir warum die Leute dort Fremdenfeindlich sind wo es gar keine Probleme gibt (Appenzell, Schwyz) aber offen und tolerant wo es doch zu einigen Reibereien kommt (Genf, Basel, Zürich).

Ich bitte um Erklärungen in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s