#101 Evoluierte Religion – Begriffe ohne klare Bedeutung


Es ist schon erstaunlich, wie viele Begriffe des alltäglichen Lebens keine einheitliche oder eindeutige Bedeutung haben. „Glück“ ist beispielsweise so ein Begriff – im Allgemeinen vielleicht noch als „Abwesenheit von Leid“ zu Umschreiben, konkret betitelt Glück für verschiedene Menschen völlig unterschiedliche Dinge. Daneben ist „Glück“ auch noch mehrdeutig – ich spreche hier natürlich nicht von „Glück“ im Sinne eines „Zufallsergebnis positiven Ausgangs“. Beide Effekte (die Mehrdeutigkeit und die unscharfen Definitionen) führen zu sehr schwammigen und dehnbaren Begriffen.

Auffallend fand ich schon immer, dass gerade die vermeintlich schwergewichtigen Begriffe „Gott“ und „Religion“ – obwohl omnipräsent und für unser Kulturverständnis zentral – völlig unklar sind. Offensichtlich verbirgt sich hinter dem Wort „Gott“ ein Gottesbegriff, der aber je nach Religion, Kultur, Zeitraum oder politischer Grosswetterlage unterschiedlich ausfällt. Besonders auffallend ist auch, dass gerade die grossen (christlichen) Konfessionen keine Definition von „Gott“ (oder Gott? – jetzt bin ich verwirrt…) geben können – das ist schon einigermassen erstaunlich (oder doch nicht erstaunlich? Ich komme darauf zurück).

Interessant finde ich auch, dass man keine umfassende Definition für „Religion“ gefunden hat (siehe auch Wikipedia/Religionsdefinition). Man kann das Phänomen Religion also nicht klar von anderen Phänomenen (z.B. Herrschaftslegitimation, Heilkunde, soziales Engagement, Kunsthandwerk, …) trennen. Dies rührt einerseits von der unglaublichen Vielfalt an auf der Erde manifestierten „Religionen“ her: Braucht Religion einen Gott? Wie steht es um den Polytheismus? Braucht Religion Vorsprecher? Inwiefern sind andere Ideologien von Religion abzutrennen („Politreligion“)?

Andererseits ist „Religion“ als Kategorie kaum zu definieren, weil die darin enthaltenen Begriffe wiederum so unklar sind (eben: Braucht es einen Gott? Wie muss „Gott“ beschaffen sein um in den Religionsbegriff Eingang zu finden?). Auch die Abgrenzung von Sekten fällt deshalb so schwer, weil „Religion“ eben nicht definiert ist – prinzipiell sind Sekten und Religionen das Gleiche: Es ist eine Frage der Mitgliederzahlen.

Erst kürzlich ist mir aufgefallen, dass sich im „Dunstkreis“ des religiösen Slangs noch weitere unklare – aber weit verbreitete und oft verwendete – Begriffe finden. Ich werde hier eine Hitliste führen und nehme gerne weitere Vorschläge aus den Kommentaren auf.

  1. Religion
  2. Gott
  3. Seele
  4. Heiligkeit – heilig
  5. Sünde
  6. Barmherzigkeit – barmherzig

Zwei Anmerkungen:

  1. Ich führe „Religion“ hier auch auf – bin mir aber bewusst, dass es sich um eine Kategorie handelt; andere Kategorien lasse ich aussen vor. Den Fokus möchte ich auf Begriffe aus dem religiösen Sprachgebrauch selbst legen.
  2. Eine Erklärung für die aufgelisteten Begriffe kann selbstredend keine blosse Nennung eines – vermeintlichen – Synonyms sein! z.B. „Seele“ = „Psyche“ ist (aus religiöser Perspektive!) kaum gültig.

[UPDATE: Wann immer in einem Gespräch einer der sechs Begriffe fällt, dann muss man eigentlich zwingend fragen, was denn nun konkret darunter verstanden wird. Die Bedeutungsspanne ist bei diesen Begriffen dermassen gross, dass man „spontan“ eigentlich gar nie die vom selben spricht. – Die Bedeutungsspanne ist noch viel grösser, als sie es bei anderen alltäglichen vieldeutigen Begriffen (… Glück) ist.]

Die Häufung von derart vielen schwammigen (bis völlig inhaltsleer: „heilig“?) Begriffen in der religiösen Sprache ist schon sehr suspekt. Besonders auch, weil es ZENTRALE Begriffe ihrer Lehren betrifft – es sind nicht irgendwelche Nebensächlichkeiten die unklar bleiben! Nein, es betrifft absolut zentrale Inhalte!

Nun könnte man meinen, diese Beliebigkeit sei ein Defizit für die Religionen – schliesslich redet man auf diese Weise andauernd aneinander vorbei. Doch dem ist gerade nicht so. Es ist eben die kulturelle Evolution die unsere heutigen Religionen so „zurecht-geschliffen“ hat: Alle Religionen oder Aspekte von Religionen die klar definiert waren – waren eben auch sehr einfach zu widerlegen. Verschont von der Selektion blieb alles Schwammige, Diffuse oder Vieldeutige.

Diesen Aspekt der eben nicht zufälligen Häufung von unklaren Begriffen und Konzepten in den Religionen nahm Dan Dennett in einem Vortrag auf. Das Video findet sich hier auf meinem Blog. Und hier verlinke ich direkt (zuerst kommt noch ein anderer, ähnlicher Aspekt zur Sprache) auf die betreffende Stelle.

Ein Gedanke zu „#101 Evoluierte Religion – Begriffe ohne klare Bedeutung

  1. Auferstehung

    1. Jeder, der den Erkenntnisprozess der Auferstehung noch nicht durchlaufen hat, ist religiös, unabhängig von „Glaube“ (Cargo-Kult) oder „Unglaube“ (Ignoranz).
    2. Alle religiösen Menschen sind wahnsinnig.
    3. Der Wahnsinn ist umso größer, je höher die „gesellschaftliche Position“.

    [edit raskalnikow: Link entfernt]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s