#147 So spricht ein ev.-ref. Bischof

Bischof kann seinen Glauben nicht schlüssig begründen: Mystik und Bedürfnis nach Orientierung führen doch nicht logisch zu „Christentum“ – und er weiss das natürlich auch. Ganz am Schluss ist er noch ehrlicher, da formuliert er sein Bedürfnis nach Rache (aka „eine andere Gerechtigkeit“, sprich ewiges Höllenfeuer für „die Bösen“).

Das Gespräch insgesamt aber sehr angenehm und mit den Eingeständissen des Bischofs, dass es bald einer institutionellen Korrektur bedarf, auch hoffnungsvoll.

#146 Was katholische Bischöfe öffentlich sagen

Zitat

„Einem Volk ohne Gott fehlt die Mitte; ein Volk ohne Gott gleicht einer hohlen Fassade ohne wohnlichen Kern. Der Schritt ist nicht weit: Von einer geistig entkernten Gesellschaft zum gewissenlosen Menschen, der keine innere Verpflichtung mehr spürt; zum rastlosen Menschen, der um Stille und Besinnung nicht mehr weiß; zum apathischen Menschen, dem das geistliche Rückgrat gebrochen wurde; oder gar zum aggressiven Menschen, der (…) für Ideologien anfällig wird und seine innere Spannung und geistliche Not an anderen abreagiert.“

– Erzbischof Zollitsch, 14.01.2014 (Hervorhebung von mir)

Quelle: http://www.ebfr.de/html/aktuell/aktuell_u.html?&m=19718&artikel=29920&cataktuell=955 (Audio ganz unten)

Besprechung: http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/deutschland/1389999600/zollitsch-volk-ohne-gott-gleicht-hohlen-fassade

Via: http://blasphemieblog2.wordpress.com/2014/01/18/zollitsch-volk-ohne-gott-gleicht-einer-hohlen-fassade/